Goldener Rhododendron
Diesen Text hat mein Alex geschreiben. Der Text ist von seinem Lokalisten Tagebuch.

vielleicht hilft es manchen männern! ich finde ihn genial


Heute wollen wir mal über ein, vor allem für uns Männer, sehr ernstes Thema reden. Trotz Emanzipation, bei der sich die Frauen eh nur die ehemaligen Vorteile des Mann seins angeeignet haben (wie beim Fussballschauen, Bier saufen und wild rumrülpsen) aber ganz still und leise sämtliche Unannehmlichkeiten entzogen haben, liegt eine Sache immer noch bei uns- DAS ANMACHEN!!!

In Nürnberg sind die Arten des Anmachens genau auf das Etablissement in dem Mann sich aufhält anzupassen. Im Mach 1 zum Beispiel kommtman mit einem gelallten "Ich find dich geil. Woll ma tanzen" genauso wenig weit, wie wenn Mann der Dame des Begehrens in der Rockfabrik mit einem lasziven Blick ein "Du darf ich Dich zu einem Prosecco einladen?" ins Ohr haucht.

Gerade das Mach 1 ist mit seiner Weiblichkeit, die ich gerne als ".........Hühner" bezeichne, eine Besonderheit in unserem schönen Nürnberg. Während früher die dort anzutreffenden Schönheiten noch eine gewisse Berechtigung zur Arroganz besaßen, so muss Mann sich heute wundern, wie die Krähen die dort jetzt rumeiern überhaupt auf den Gedanken kommen, ihre Nasen in die Höhe zu heben. Anlabern will die Gesichtsunfälle doch eh keiner.

Einfacher ist die Balzakt auf jeden Fall im Planet, wo Mann mit einem aggressiven "ey, ficken, ey" zu 50 % entweder eine Faust oder eine Zunge in der Fresse hat.

Am einfachsten aber ist es auf jeden Fall Donnerstags oder Freitags im WON. Einfach in der Nähe der Tanzfläche rumdrucksen und warten bis nach ca. 30 Minuten eine dieser Fick-Mich-Stiefel-Tussen vor lauter Suff vor einem in die Knie geht und dann einfach die Hosentür aufmachen.

Wer aber keinen Geschmack wie ein notgeiler Esel hat und solangsam auf die 60 zugeht, ist dann doch besser in der Bar77 aufgehoben. Hier ist das Anmachen aber besonders schwierig, da jegliches Öffnen des Mundorgans zwecks Kommunikation sofort vom restlichen, extrem wortkargen, Publikum mit mahnenden Blicken im Keim erstickt wird. Ausserdem sollte Mann auf jeden Fall gleich erwähnen, dass Mann Jura, Zahnarzt oder Atomphysik studiert und jeden Satz mit einem "Reinexistenziell gesehen.." beginnen.

Gott sei Dank gibt es ja da noch die Superalternativen wie zum Beispiel Loop.

Loop oder auch Loop-Feten wo es außer megafetziger Musik und turboharten Getränken auch supergeile Mädels mit riesigen Milchtüten und dem extremen Hang zur Nymphomanie nur darauf warten das Mann ihnen ein schüchternes "Hallo" entgegenwirft, um einen dann sofort aufs Klo zu zerren und hart zu vernaschen.
2.3.08 22:49
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de